games we play

Nmbr9

schön: 5 PunkteTake it to the next Level

von Peter Wichmann

Abacusspiele

ca. 20 €

1 bis 4 SpielerInnen

Schwierigkeitsehr einfach (ab ca. 8 Jahre)

2017

Ich mag keine Solitärspiele. Brettspiele müssen ein Gemeinschaftserlebnis sein. Seit Take it easy kennen wir aber eine besondere Form des Solitärspiels: das parallele Solitär, bei dem wir zeitgleich versuchen, die gleiche Aufgabe zu optimieren. Mit Nmbr9 gibt es eine Neuheit diese Genres, die es sehr raffiniert schafft, die Spieler zu fesseln. Dazu werden rasterförmige Zahlen gestapelt, die wie Tetris-Teile aussehen.

Eine Zahl wir ausgelost, alle nehmen sich das entsprechende Teil, und legen es auf den Tisch. So passiert erst mal noch nichts. Frühestens ab der dritten Runde könnte es Punkte geben. Wenn ich eine 5 und eine 9 auf dem Tisch liegen habe, könnte ich eine 7 obendrauf in die 1. Etage legen.

Stapeln darf man dann, wenn sich die obere Zahl komplett (und nicht überstehend) auf mindestens zwei Ziffernplätten der darunterliegenden Ebene befindet. Am Ende wird die Zahl mit der Etage multipliziert. Für die 7 in der 1. Etage gibt es also sieben Siegpunkte. Das ist nicht viel, aber ein Anfang. Die 2. und 3. Etage ist lukrativer, da muss man aber schon sehr systematisch vorgehen, damit es klappt. Die 4. Etage wäre die Krönung.

Dieses Puzzeln macht viel Freude und sorgt genauso für Ärger. Mal passt es an der einen Ecke ganz knapp nicht. Und mal kommt eine bestimmte Ziffer einen Wimpernschlag zu früh. Da man weiß, dass jede Zahl zweimal dabei ist, kann man durchaus vorausplanen.

Auch Leute, die selten spielen, sind gerne dabei. Nmbr9 ist ein Titel, den man deshalb immer in seiner Tasche haben kann, um ihn auf den Tisch zu bringen. Der einzige Nachteil: die Schachtel könnte kompakter sein.

© · games we play 2017


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.