games we play

Impressum | gamesweplay.de · verantwortlich: Harald Schrapers
Lauenburger Allee 54 · 47269 Duisburg · 0163 6820721 ·
Der größte Teil der hier besprochenen Spiele wurde games we play von den Verlagen als Muster zur Verfügung gestellt. games we play ist anzeigenfrei, und es erscheinen hier auch keine Advertorials oder andere Beiträge, die von Verlagen oder Agenturen bezahlt werden. Das Copyright der Spieleabbildungen und You Tube Videos, die auf games we play zu sehen sind, liegt bei den Verlagen.

Wer ist games we play?

Spielebesprechungen seit 1991 · im Internet seit 1993 · im WWW seit 1996

Broschüre 1993Die Geburtstunde von games we play liegt im Jahre 1991. Damals erscheint das erste Mal eine Spielerubrik im niederrhein magazin, der Zeitschrift der niederrheinischen Jusos. Im ersten Jahr liegt die Rubrik noch in der Zuständigkeit der gesamten Redaktion. Ab 1992 ist niederrhein magazin-Chefredakteur Harald Schrapers der alleinige Autor der Spielebesprechungen. Seit 1999 erscheint gamesweplay.de unabhängig vom niederrhein magazin.

1993 erscheint die umfangreiche Broschüre niederrhein – games we play mit siebzig Spielebesprechungen. In den folgenden Jahre kommen Ergänzungshefte heraus, in denen jeweils die Neuerscheinungen des Jahres zu finden sind.

Harald SchrapersEbenfalls 1993 macht games we play seine ersten Gehversuche im Internet und gehört dort zu den Pionieren. Es wird eine Besprechungs-Datenbank aufgebaut, die als Fileserver arbeitete. Die Datenbank wird 1996 in das World Wide Web überführt und für dieses Medium überarbeitet. Systematisch werden die Besprechungen untereinander und mit zusätzlichen Informationsquellen verlinkt, alle Rezensionen werden regelmäßig aktualisiert. Die Herausgabe der gedruckten Jahresbroschüren wird daraufhin eingestellt. 2016 wird gamesweplay.de für mobile Geräte optimiert.

1995 nimmt Harald Schrapers das erste Mal an der Journalisten-/Expertenbefragung des Deutschen Spiele Preises teil, 1998 stimmt er erstmalig über den à la carte-Kartenspielpreis mit ab. Von 2008 bis 2011 ist er Beirat der Jury für das Kinderspiel des Jahres. Seit August 2017 gehört er dem Spiel des Jahres e.V. und gleichzeitig der Jury an, die über das Spiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres entscheidet..

Von 2000 bis 2009 ist Harald Schrapers freier Mitarbeiter der renommierten Fachzeitschrift Fairplay, und auch für die Thüringer Allgemeine (2006–10) und Die Zeit (2010–13) verfasst er eine Reihe von Spielebesprechungen. Seit 2009 ist er freier Mitarbeiter der spielbox, für die er Rezensionen, Berichte, Portraits und Kommentare schreibt. Die in deutscher und englischer Sprache erscheinende spielbox gilt als die weltweit bedeutendste Brettspielzeitschrift.

» schrapers.de | » facebook.com/schrapers