games we play

bestes Kartenspiel 1991–2015

 la carte Kartenspielpreisà la carte
Kartenspielpreis

bestes Kartenspiel 2016

VERLIEHEN VON DER ZEITSCHRIFT FAIRPLAY

1. 7 WONDERS DUEL (Antoine Bauza/Bruno Cathala/Repos)
2. Codenames (Vlaada Chvátil/CGE/Heidelberger Spieleverlag)
3. Die Holde Isolde (Nicolas Poncin/Schmidt)
4.  Oh my Goods (Alexander Pfister/Lookout Spiele)
5.  Die fiesen 7 (Jacques Zeimet/Drei Hasen in der Abendsonne)
6.  Agent undercover (Alexander Ushan/Piatnik/Hobbyworld)
7.  Burgund – Das Kartenspiel (Stefan Feld/Alea/Ravensburger)
8.  Kobayakawa (Jun Sasaki/Superlude/Heidelberger Spieleverlag)
9.  3 sind eine zuviel (Christoph Behre/Reinhard Staupe/Amigo)
10. Die Portale von Molthar (Johannes Schmidauer-König/Amigo)

Der à la carte Kartenspielpreis wird jährlich aufgrund einer ExpertInnenbefragung von der Fachzeitschrift Fairplay vergeben. Auch games we play gibt im Rahmen dieser Befragung von zirka zwei Dutzend SpielekritikerInnen und JournalistInnen sein Votum ab.

FAIRPLAY